Arme Studenten mit billigen Notebook schwer benachteiligt

April 2003 mit der Markteinführung der fast lautlosen Centrino Notebooks beginnt ein großer Feldversuch über die Auswirkung von Lärm auf die Leistung von Studenten.



  Wo ist die Putzfrau mit dem Staubsauger?


Ich komme zu einem Kunden der einen armen Studenten als Übersetzer engagiert hat. Ein Staubsauger ist im Hintergrund zu hören, aber wo ist die Putzfrau? Es stellt sich schließlich heraus, dass gar kein Staubsauger läuft sonder ein billigst Pseudo "Notebook" aus dem Jahr 2002 mit Desktop AMD Athlon bestückt.

Wie kann jemand bei dem Geräusch nur lernen und arbeiten? Eine genaue Antwort kann wohl nur ein breite Studie über die technische Ausrüstung von tausenden Studenten und deren Erfolg in Studium und Beruf. Dabei wird speziell interessant sein jeweils Kaufpreis, durschnittliche Lärmentwicklung der verwendeten Computer und das spätere Einkommen in Relation zu setzen.

  Billigste Pseudo "Notebooks", die teuerste Fehlinvestition


Am Anfang des Studium eine billigen Pseudo "Notebook" mit Desktop CPU angeschafft. Junge Leute sind nach deren Selbsteinschätzung je meist völlig lärmunempfindlich. Also wozu der Luxus um mehrere 100.--EUR einen richtigen leisen Notebook mit Pentium-M kaufen? Ein richtig harter junger Mann kann doch auch direkt neben einen Presslufthammer lernen.

So ist meist die völlig falsche Selbsteinschätzung. Die Statistik einer breiten Studie wird in ein paar Jahren zeigen, um wieviel hundert EUR pro Monat das Durchschnittseinkommen der lärmverseuchten Studenten geringer ist, im Vergleich zu denen ist, die mit einen leisen Notebook studieren.

Computer Editorial - Leitartikel zur Computerindustrie Computer Editorial - Leitartikel zur Computerindustrie
Fehlentwicklungen am Computermarkt werden hart angeprangert. Im Kampf für Geräte die dem Konsumenten wirklich nützen und gegen Marketing Gags die den Benützer nur schaden.


Computerlärm - Lärm vom Computer
Was nützt der schnellste Computer, wenn durch die ständige Lärmbelästigung die Konzentrationsfähigkeit des Menschen drastisch herab gesetzt wird?




  Wirtschaftskrise durch Lärm verursacht?


Lärmende Computer haben die traditionell leisen Chefzimmer erobert. Wurde dadurch das Denkvermögen der Menager deart herabgesetzt, dass es zur Wirtschaftskrise kam?

Computerlärm: Lärm macht dumm
Eine wissenschaftliche Studie zeigt: Lärm macht dumm. Daher unnötige Lärmquellen wie Computer die völlig überflüssigen Lärm machen durch leise Geräte ersetzen.


Lärmterror Server Lärmterror Server
Eine kleine Werkstatt am Land. Kein Serverraum, keine Abstellkammer, mitten im Büro. Ein uralter Computer wird als Server verwendet und betreibt akkustiche Umweltverschmutzung.


Kopfschmerzen + Computerlärm = Arbeitsunfähig
Kopfschmerzen veringern die Arbeitsleistung. Computerlärm verringert die Arbeitsleistung. Doch wenn das Sirren der Computerlüfter das Kopfweh unerträglich machen.


Chefbüro: eine Oase der Ruhe
Traditionell das leiseste Zimmer der Firma. Hier findet hochkonzentrierte geistige Arbeit statt. Jede Lärm- und Konzentrationsstörung eine wirtschaftliche Katastrophe.


New Economy Blase
Welche Manager wurden durch Computerlärm am meisten in ihrer Denkleistung beeinträchigt? Zweifellos die Initiatoren der New Economy, die dann als Seifenblase platzte.




Kontext Beschreibung:  Studenten Studien Notebook Studentennotebook Studiennotebook Notebooks Studentennotebooks Studiennotebooks Laptop Studentenlaptop Studienlaptop Laptops Studentenlaptops Studienlaptops Computer Studentencomputer Studiencomputer Beratung Studentenberatung Studienberatung Notebookberatung Studentennotebookberatung Studiennotebookberatung Lärm Lärmauswirkung Studie Lärmstudie Lärmauswirkungsstudie Lärmstudien Lärmauswirkungsstudien
Wirtschaft Krise Wirtschaftskrise Lärmkrise Krisen Wirtschaftskrisen Lärmkrisen Wachstum Wirtschaftswachstum Lärmwachstum Null Nullwachstum